Fit & schön, Teil 1: Fit nach den Feiertagen - los gehts!

Nahezu chancenlos waren wir all den Köstlichkeiten zum kulinarischen Showdown des Jahres ausgeliefert: Überall Plätzchen, Schokolade, Lebkuchen, Pralinen..... Die Bilanz: Zwei Kilo mehr, Unreinheiten und Augenringe und auch das Bindegewebe war schon mal straffer... Um das schlechte Gewissen zu besänftigen, schmieden wir schon unter dem Tannenbaum erste Vorsätze und die gilt es nun in die Tat umzusetzen! Natürlich fangen wir hier erst mal ganz langsam an, bevor wir nach und nach in die Vollen gehen und im Rahmen meiner Serie "Fit & schön ins Neue Jahr" von Fitnessstudio bis Bootcamp, von Wellness bis Extrem-Sport in der Grünen Hölle alles unter die Lupe nehmen was fit und schön macht...

Body-Detox und erste Hilfe nach den Feiertagen
Foto: LR via beautypress.com
Body Detox 
Bevor alle Ernährungs- und Workoutpläne in die Tat umgesetzt werden, ist die Hautpflege gefragt! Kleine Fettpölsterchen haben es sich am Bauch gemütlich gemacht und auch die Orangenhaut verschwindet leider nicht von heute auf morgen. Ein Salzbad ist der erste Schritt in Richtung Beach Body, denn oft stecken hinter den Polstern auch nur Wassereinlagerungen. Salz aus dem Toten Meer eignet sich besonders gut, um Schlackenprodukte abzubauen, die Hautregeneration anzukurbeln und ihre Schutzfunktion zu stärken. 
Foto: tetesept via beautypress.com
„Die Hülle fallen lassen“ 
Durch das mangelnde Tageslicht, viele Naschereien und nur wenig Bewegung erscheint auch die Haut nicht gerade in Topform. Sie wirkt müde, fahl und devitalisiert. Was sie braucht, ist ein Weckruf: Mit einem Peeling kann man den unschönen Grauschleier aus abgestorbenen Hautschüppchen ganz einfach abzustreifen und die da-runter verborgene, strahlende Haut zum Leben erwecken. Die sanften Rubbelkuren regen die Durchblutung an und verhelfen so zu einem frischeren Aussehen. 
Cremen, bürsten, massieren, zupfen 
Gerade im Winter ist Cremen nach dem Baden oberste Pflicht. Um schneller wieder im Bikini eine Topform zu machen, stehen Anti-Cellulite-Cremes, straffende Bodylotions und glättende Gels jetzt auf dem Programm. Nach einem Salzbad oder einem Peeling können sie besonders gut in die Haut eindringen und dort ihre Wirkung entfalten. Ein bewährter Inhaltsstoff ist Koffein, denn es entwässert das Gewebe und aktiviert zugleich ein Enzym, das den Fettabbau unterstützt. Mit Bürsten- oder Zupfmassagen wird die Wirkung verstärkt, die Durchblutung angeregt, überflüssiges Gewebewasser abtransportiert und die Fettgewebszellen reduziert. Auch in Augencremes wirkt Koffein abschwellend. 

Hallo, Spiegelbild! Du sahst schon mal besser aus… 
Doch die Festtagssünden bleiben auch in unserem Gesicht nicht verborgen. Beim Blick in den Spiegel fallen neben einem müden Teint auch Unreinheiten und Augen-ringe auf. Ein zu hoher Salzkonsum verursacht geschwollene Augenlider. Jetzt helfen kühlende Augengels und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Eine feuchtigkeitsspendende Tagespflege mit lichtreflektierenden Pigmenten lässt den Teint im Handumdrehen wieder frisch und wach aussehen. Jetzt nur noch die Augenpflege auftragen, Hände und Füße eincremen und los geht’s zum Spaziergang an der frischen Neujahrsluft! 
Foto: Schaebens via beautypress.com
„Iss klar!“ 
Sport ist Mord: Obwohl Winston Churchill mit dieser Einstellung das hohe Lebensalter von 91 Jahren erreichte, so beweisen Studien immer wieder, dass sich regelmäßige körperliche Aktivität lohnt – nicht nur für die Silhouette. Doch was viele nicht wissen, ist, dass eine gesunde Ernährungsweise 70 % des Erfolgs einer Diät ausmacht. Jeder Körper ist individuell und verhält sich auch bei der Fettverbrennung anders. Generell lautet die Grundregel jedoch, mehr Kalorien zu verbrennen als zuzuführen. Dabei ist nicht nur die Menge ausschlaggebend, sondern vor allem die Qualität unseres Essens. Fett- und zuckerreiche Lebensmittel sollten deshalb reduziert werden, Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen und gesunden Fetten hingegen täglich auf dem Speiseplan stehen. Von zu viel Verzicht raten Experten ab, denn früher oder später kann dies zu Heißhungerattacken führen. Auch Bewegung ist ein bedeutender Faktor. Und da setzen wir in der nächsten Folge nahtlos an.
Also erholt Euch erst mal gut vom Feiertagsstress, vielleicht gleich mit einem Schaumbad und anschließender Bürstenmassage und nach einem ausgiebigen Spaziergang sieht das Spiegelbild schon deutlich frischer aus. Im nächsten Teil der Serie machen wir uns dann auf zu neuen Ufern und testen das Visiolife Fitnessstudio - eines der neuesten Studios in der Stadt und vielleicht sogar Bonns schönstes....

 Text: beautypress.com