Beauty-Programm der besonders leckeren Sorte - schön DANK Schokolade!

Ich wußte es ja schon immer, doch jetzt habe ich es schwarz auf weiß. Nicht weniger, sondern mehr von der süßen Köstlichkeit ist die Lösung!

Schön DANK Schokolade! 

Dunkel, glänzend, köstlich: Schon beim Anblick einer feinen Tafel Schokolade oder handgemachter Pralinés kommen pure Glückgefühle auf. Doch die zart schmelzende Verlockung macht dank zahlreicher wertvoller Inhaltsstoffe nicht nur glücklich, sondern auch schöner und gesünder. Grund genug, zum Schoko-Fan zu werden…

1 GÖTTER-TRUNK
Was gibt es Schöneres am Ende eines hektischen Tages, als ein kuscheliges Sofa, ein spannendes Buch und dazu eine Tasse duftenden Kakaos? Der entspannt Körper und Seele gleichermaßen und ist superschnell gemacht. Die Basic-Variante: Einfach 50 g Zartbitter- oder Vollmilch-Schokolade, 150 ml Milch, 75 ml Sahne, das ausgekratzte Mark einer halben Vanilleschote zusammen mit 1 TL Zucker in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist. In eine Tasse füllen und nach Belieben mit geschlagener Sahne, Kakaopulver oder Schokoraspeln garnieren. Köstliche Varianten: Orangen-Schokolade samt 2 cl Orangen-Likör verwenden, weiße Schokolade statt dunkler (dann den Zucker weglassen), einen orientalischen Gewürzmix aus einer Prise Kardamon, Zimt und Sternanis oder – für Kenner – etwas gemahlenen Chili und Ingwer dazugeben.

2 GENUSS FÜR DIE HAUT
Sinnlichen Kakao-Duft – den darf jetzt auch der ganze Körper genießen. Die neue NIVEA Pflegende Kakao Body Milk pflegt selbst trockene Haut streichelzart, und duftet gleichzeitig himmlisch nach Kakao. Reichhaltige Inhaltstoffe wie Vitamin E und Kakao Butter spenden intensive Feuchtigkeit und machen das Eincremen zu einem Ritual für die Sinne. Kakao Butter wird übrigens aus den gerösteten Bohnen oder Samen der Kakaopflanze durch Pressen gewonnen. Rund 25 bis 50 dieser Samen stecken in einer der gelblich-roten Kakaofrüchte. Sie enthalten bis zu 50 Prozent Öl, das aus wertvollen Fettsäuren besteht, die den Lipiden der Haut ähneln und deshalb besonders gut einziehen.
3 SÜSSER TEINT
Wer von Schokolade gar nicht genug bekommen kann, kann auch den Teint mit einer Kakao-Maske verwöhnen. Besonders trockene, empfindliche Haut wird diesen Mix aus Kakaopulver, Sahne, Honig und Hafermehl lieben. Hafer beispielsweise enthält viele B-Vitamine sowie beruhigende Stoffe, Honig ist bekannt für seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Das brauchen Sie: 40 g dunkles Kakaopulver, 20 ml flüssigen Honig, 3 Esslöffel flüssige Sahne (am besten Bio-Qualität, sie enthält mehr pflegenden Rahm) sowie 2 Esslöffel Hafermehl in einer Glasschüssel zu einem cremigen Brei anrühren und mit einem Beauty-Pinsel dünn auf die gereinigte Haut auftragen. 15 bis 20 Minuten mit geschlossenen Augen relaxen, mit einem Papiertuch abnehmen und die Reste mit lauwarmem Wasser abspülen.

4 SCHÖNER BRAUSEN
Reichhaltige Kakaobutter und Milch stecken auch in der neuen NIVEA In-Dusch Bodymilk Kakao & Milch. Sie pflegt die Haut direkt beim Duschen, ein zusätzliches Eincremen hinterher ist nicht mehr nötig. Praktisch: Da sie nicht einziehen muss, kann man sich danach sofort anziehen.

5 ZARTBITTERE MEDIZIN
Wer Schokolade nascht, braucht weniger Pillen und lebt gesünder. So kann man die Ergebnisse zahlreicher Studien rund um die süße Verlockung zusammenfassen. Die Uni Jena beispielsweise stellte fest, dass 30 bis 40 g Kakaopulver am Tag den Cholesterinspiegel um 5 bis 10 Prozent senken kann. Dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von 70 Prozent und mehr ist besonders reich an Flavonoiden, die Ablagerungen in den Arterien verhindern können und somit das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall senken können. Zudem stimulieren diese Pflanzen-Schutzstoffe das Immunsystem und enthalten Enzyme, die Krebs in Schach halten können, so eine Untersuchung der Loyola Universität in Chicago. Auch der Verdauung tut dunkle Schokolade gut. Laut einer Studie des Lousiana State College of Agriculture tun sich gute Darmkeime wie das Bifidobakterium regelrecht gütlich an Schokolade, vermehren sich dadurch und produzieren mehr antientzündliche Stoffe, die beispielsweise bei einem Reizdarm helfen.

6 WEICHZEICHNER FÜR REIBEISENHAUT
Kakaobutter ist reich an Fettsäuren und schmilzt bei einer Temperatur von 31 bis 38 Grad. Deshalb ist sie bei normaler Zimmertemperatur fest, einmal auf die wärmere Haut aufgetragen, zergeht die zartschmelzend und zeigt ihre volle Pflegewirkung. Pure Kakaobutter wird oft in Form von kleinen schokodropsgroßen Pellets angeboten. Einfach einen oder mehrere davon in die Hand nehmen und auf besonders rauen Stellen wie beispielsweise den Ellenbogen, Knien oder Schienbeinen verreiben. Auch trockene Haarspitzen freuen sich in der Nacht über eine kleine Öl-Kur. Etwas Kakaobutter mit den Fingern in die Längen einkneten oder im Wasserbad verflüssigen und am Morgen erst mit Conditioner, danach mit Shampoo auswaschen, so lässt sich das Öl rückstandslos entfernen.
7 KLEINE ABREIBUNG
Gerade die Haut am Körper freut sich über ein regelmäßiges Peeling. Es regt die Durchblutung an, löst alte Hornschüppchen gründlich und macht die Haut danach wieder aufnahmebereiter für Pflegestoffe. So eine Rubbelkur lässt sich leicht selbst anrühren. Sie brauchen dafür 30 g Kakaobohnensplitter, 30 g Meersalz und 100 ml Milch oder Sahne. Alle Zutaten miteinander verrühren und den Mix mit sanft kreisenden Bewegungen auf die trockene Haut auftragen. Besonders raue Stellen wie etwa die Ellenbogen, Schienbeine, Knie oder Fußsohlen ein wenig intensiver damit bearbeiten.

8 PURER KNABBER-SPASS
Rohkost-Anhänger schwören schon länger auf diesen Power-Snack: Geröstete Kakaobohnen. Sie enthalten 30x mehr Antioxidantien als beispielsweise grüner Tee, sollen gegen Heißhunger helfen, wirksam gegen Karies sein und werden von den Ureinwohnern Südamerikas noch heute gerne wegen ihrer stimmungsaufhellenden Wirkung geknabbert.

9 EINFACH MAL IN SCHOKOLADE ABTAUCHEN
Wer sich am liebsten in Schokolade reinlegen würde, kann im Schoko-Bad zumindest die Hände eintauchen – und supergepflegt wieder herausziehen. 80 g Kakaobutter und 20 g Kokosöl in einem Topf schmelzen lassen, 20 g Mandelöl sowie 20 g Kakaopulver dazu rühren. Hände für 10 Minuten eintauchen, kurz mit Wasser abspülen und nur ganz sanft trockentupfen.